Wichtige Informationen zu den HR-Verantwortlichkeiten der CSR-Richtlinie RL 2014/95/EU

Die Reaktionen auf unsere Einladung zum Business-Lunch am 28.07.2016 um 12:30 Uhr in Weilrod haben uns gezeigt, dass die Verbindung zwischen der CSR-Richtlinie und dem HR-Management bisher in vielen Unternehmen noch nicht ausreichend kommuniziert worden ist. Möglicherweise haben auch unklare Zuständigkeitsregelungen zu diesem Informationsdefizit in vielen Unternehmen geführt.

Bei genauer Betrachtung zeigt sich aber die eigentliche Bedeutung der europäischen „CSR-Bewegung“ gerade für die Personalwirtschaft. Die Pflicht einiger Unternehmen zur Veröffentlichung nichtfinanzieller Informationen ist nur Mittel zum Zweck. Sie symbolisiert lediglich den aktuellen Stand einer gewollten Entwicklung hin zu einer „konzeptionellen Personalwirtschaft“. Es geht also nicht um Fragen der Nachhaltigkeit oder der Einhaltung von Complianceregeln. Es geht im Kern um eine strukturelle Änderung der Personalarbeit.

Wir wollen Ihnen Hilfestellung geben um etwaige Informationslücken zu schließen.

Für den Business-Lunch ist daher unser Anspruch:
Kompakt. Verständlich. Effizient.

unser Vorgehen:
Konzentrieren. Kombinieren. Diskutieren.

Ihre Vorteile:

  • Klare Informationen
  • Entscheidungsgrundlagen für die notwendigen strategischen, organisatorischen, rechtlichen und praktischen Fragen
  • Meinungsaustausch

… weitere Informationen

… Anmeldung zum 28.07.2016

Unser Engagement geht dabei über eine einmalige Veranstaltung hinaus. Wir halten die konzeptionelle Personalwirtschaft für einen Bestandteil einer langfristigen, von allen europäischen Institutionen gewollten Entwicklung. Diese unumkehrbare Entwicklung langfristig zu begleiten, haben wir uns als Aufgabe gesetzt.

Über das Business-Lunch hinaus können Sie deshalb von uns erwarten:

  • Beratung bei der Implementierung des neuen HR-Prozesses
  • Schulung der Mitarbeiter (erster Termin bereits vom 07.09.-09.09.; zweiter Termin vom 09.11.-11.11.)
  • Kommunikationsschnittstelle (Follow-Up Schulungen, Informationsplattform)
  • Beratung bei der Erarbeitung der Konzepte zur Personalwirtschaft
  • Beratung und Vertretung bei Verhandlungen mit den Organen der Betriebsverfassung
  • Übernahme der konzeptionellen Personalwirtschaft (Interimsmanagement)

Nur wer die richtigen Schritte jetzt tut, kann die weitere Entwicklung in seinem Sinne mitgestalten.