BLU: CSR-Richtlinie und die Auswirkungen auf die Personalwirtschaft

Im März 2016 wurde vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) der Entwurf eines CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes zur Umsetzung der Richtlinie RL 2014/95/EU veröffentlicht. Erstmals erfolgt zukünftig in Deutschland eine Regulierung der Berichterstattung zu bestimmten Themen der Nachhaltigkeit. Bis zum 6. Dezember 2016 ist die Richtlinie in deutsches Recht umzusetzen.

Die Umsetzung der Richtlinie RL 2014/95/EU steht also bevor. Daraus ergeben sich für Unternehmen von öffentlichem Interesse Publizitätspflichten, die bei falscher Behandlung zur Verhängung von Bußgeldern oder gar zu Strafverfahren führen können. Um den von der Strafandrohung betroffenen Organen der Gesellschaften eine ausreichende Grundlage zur Erfüllung der Publizitätspflichten zu gewährleisten, sind auch die Personalverantwortlichen gefordert. Zu berichten ist nämlich auch über „Arbeitnehmerbelange“. Schon bei diesen Vorbereitungen lauern strategische Klippen. Das gilt insbesondere für Unternehmen mit Betriebsräten.

Auch Unternehmen, die zunächst nicht unmittelbar den neuen Publizitätspflichten unterliegen, werden die Auswirkungen dieser Rechtsänderung spüren. Für alle Unternehmen und Konzerne wird sich der Wettbewerb um die Besten am Arbeitsmarkt zukünftig auch durch das Vorhandensein und die Qualität dieser nichtfinanziellen Informationen entscheiden.

Wir laden Sie zu einem Business-Lunch am 28.07.2016 um 12.30 Uhr nach Weilrod zum gemeinsamen Essen und diskutieren ein.

Herzlichst Ihr

Nach wenigen Stunden sollten Sie über die Sie betreffenden Anforderungen und die damit zusammenhängenden strategischen Herausforderungen informiert sein. Es sollte Ihnen damit möglich sein, die erforderlichen Aufgaben zu priorisieren, die Aufgabenerfüllung zu veranlassen und zu überwachen und die strategische Ausrichtung für die Zukunft aktiv zu gestalten.

Ablauf

Begrüßung und Einführung in das Thema durch Dirk Dirks.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen werden Sie durch ein Impulsreferat über die genaue Aufgabenstellung für das HR-Management informiert. Sie werden erfahren, ob und in welcher Form die Belegschaftsvertretungen nach dem Betriebsverfassungsgesetz eingebunden werden müssen, und welche Handlungsalternativen im Zusammenhang mit der CSR-Richtlinie insgesamt bestehen.

Anschließend sind Sie zu einer anregenden Diskussion mit den vortragenden Rechtsanwälten eingeladen.

RA Sandro Fulde
RA Dirk Sommer

Referenten:

  • RA Dirk Sommer, Bad Homburg
    (FAArbR / Fachanwalt für Arbeitsrecht)
  • RA Sandro Fulde, Bielefeld

Preis: 150,00 Euro/Teilnehmer
Beginn: 12:30 Uhr
Ende: ca. 16:00 Uhr

Teilnehmerkreis: Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer und/oder HR-Manager (Führungsebene 1)

… Anmeldung

 

Die Offenlegung finanzieller und nichtfinanzieller Informationen ermöglicht Aktionären und sonstigen Interessenträgern ein aussagekräftiges, umfassendes Bild der Stellung und der Leistung eines Unternehmens.

Große im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehende Unternehmen (börsennotierte Unternehmen, Banken, Versicherungsunternehmen und andere von den EU-Ländern als wichtig eingestufte Unternehmen) mit mehr als 500 Beschäftigten sollten in ihren Rechenschaftsberichten relevante und nützliche Informationen über ihre Strategien, Risiken und Ergebnisse zu folgenden Themen veröffentlichen:

– Umwelt
– soziale und Arbeitnehmerbelange
– Menschenrechte
– Bekämpfung von Korruption und Bestechung
– Diversität in den Leitungs- und Kontrollorganen

QUELLE: ec.europa.eu